Farm

Aus IngressWiki

Version vom 3. August 2015, 12:11 Uhr von GreenOyster (Diskussion | Beiträge) (-> Cluster)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Eine Farm ist ein Gebiet mit hoher Portaldichte (siehe Cluster), das regelmäßig von Spielern einer Fraktion verwendet wird um Portale mit hohem Level aufzubauen. Man unterscheidet dabei zwischen Lauf-Farmen, Auto-Farmen und Fahrrad-Farmen, seltener sind Farmen, die sich mit öffentlichen Verkehrsmitteln befahren lassen. Es gibt auch Stadtteile und Städte, die sich durch einen hohen Anteil an Spielern einer Fraktion in eine Dauerfarm durchgesetzt haben, also einen Bereich, der oft und lange auf Level 8 gehalten wird.

Das besuchen und hacken einer Farm bezeichnet man als "farmen". Man geht meist einen optimierten Weg im Kreis um sich dort mit möglichst vielen und hohen Items auszustatten. Es gibt regelmäßig auch Events, bei denen so genannte Klapp-Farmen erstellt werden. Üblicherweise gibt es in der Community bereits Karten mit Farm-Routen, also Bereichen mit hoher Portaldichte und optimiertem Weg.

Klapp-Farm

Wenn man sich mit acht oder mehr Agenten in einem Bereich verabredet, kann man eine "Klapp-Farm" bauen. Dabei macht es keinen Unterschied, ob der Bereich vorher grün oder blau war, da die Farm zügig aufgebaut und gefarmt wird. Es besteht die Gefahr, dass die gegnerische Fraktion diesen Aufbau auf der Intel Karte oder der COMM mitbekommt und stören wird, daher ist die stille Anreise wichtig. Dabei wird verabredet, dass die am Event teilnehmenden Agenten auf dem Weg dorthin keine Aktionen unternehmen, die öffentlich auffallen: Abreißen von Portalen, Einnehmen von Portalen oder erstellen von Links und Feldern.

Ist die Farm bereits vorbereitet, hat also die Farbe der eigenen Fraktion, kann man im Team Plätze definieren, auf denen der Resonator deployt werden soll. Dadurch wird vermieden, dass man sich gegenseitig Resonatoren überschreibt und es ist ein zügiger Aufbau gewährleistet. Dabei wird beim roten Punkt (Nordpol) im Uhrzeigersinn von 1 bis 8 gezählt.

Die Mod-Policy einer Farm wird auch vorher verabredet. Meist werden ein oder zwei Slots frei gelassen, der Rest mit Schilden bestückt. Ist die Farm ausgebrannt (jedes Portal wurde viermal gehackt), kann man nach Wunsch noch Multi Hacks oder Heat Sinks setzen und weiter farmen, so lange bis die Aktion durch den Gegner gestört wird.

Bei gegnerischen Attacken auf die eigene Farm kann man sich in der Situation entscheiden, den offenen Kampf aufzunehmen oder die Aktion abzubrechen. Das ist davon abhängig, wie viele Portale die Farm hat, also der Größe der Farm, und wie viele Agenten der eigenen und der gegnerischen Fraktion abwesend sind.

Generell ist das Ziel einer Klapp-Farm, mehr Items zu ernten als man eingesetzt hat. Durch den offenen Kampf mit dem Gegner kann man den Gegner auch zwingen, mehr Burster einzusetzen und somit auszubluten. Durch eine Überzahl an eigenen Spielern wird der Einsatz für jeden einzelnen geringer, der Aufwand für den Gegner aber umso größer. Je mehr Burster der Gegner in die Farm investieren muss, desto weniger kann er strategisch woanders einsetzen und umso eher muss der Gegner seinerseits wieder farmen.

Speed-Farm

Die Speed-Farm ist eine Besonderheit der Klappfarm. Durch den Einsatz von Heat-Sinks kann man ein Gebiet mit außergewöhnlicher Portaldichte in kurzer Zeit farmen. Wenn man vier oder mehr Portale in Reichweite hat ohne sich bewegen zu müssen, spricht man von einer Steh-Farm.

Lauf-Farm

Eine Lauf-Farm findet man meist in Bereichen mit hoher Portal-Dichte wie zum Beispiel Einkaufszonen, Innenstädten, Parks oder Friedhöfen.

Für eine Lauf-Farm ist es wichtig, dass das Gelände gefahrlos fußläufig begangen werden kann. Es ist zudem ratsam, dass man weniger als eine Minute zwischen den jeweiligen Hacks hat. Wünschenswert wäre ein Hack alle 10 bis 20 Sekunden.

Fahrrad-Farm

In der Geschwindigkeit liegt die Fahrrad-Farm zwischen einer Lauf-Farm und einer Auto-Farm. Besonders bei einer Fahrrad-Farm ist, dass die Portale weiter auseinander liegen können als zu Fuß. Zudem ist besonders, dass aus Sicherheitsgründen auf Glyphenhack verzichtet wird. Das Spielen auf dem Fahrrad ist aus Sicherheitsgründen jedem selbst überlassen und kann unter Umständen gegen die Straßenverkehrsordnung verstoßen und zu Unfällen führen.

Durch die Nutzung eines Fortbewegungsmittels kann man gegnerische Störungen erschweren, da man schneller und agiler als der Gegner ist.

Auto-Farm

Meist verabredet man sich an einem Ort und besetzt dann die zur Verfügung stehenden Autos, wobei jedes Auto möglichst voll besetzt wird um eine kompakte Gruppe zu gewährleisten. Eine Besonderheit der Auto-Farm ist ein Achter-Panzer, also ein großes Auto oder Kleintransporter, der mit acht bis neun Personen besetzt werden kann. Mit einem normalen Autoführerschein ist der Transport von acht Fahrgästen in der Regel erlaubt; mehr Personen (ein Fahrer plus acht Fahrgäste) benötigen in der Regel ein größeres Fahrzeug bzw. einen Personenbeförderungsschein.

Durch den Einsatz von Autos kann man sehr flexibel auf störende Aktionen reagieren und das Gebiet schnell wechseln. Meist werden am Anfang der Aktion auch Alternativ-Pläne verabredet, sodass man schnell umplanen kann.

Das Spielen von Ingress am Lenkrad ist generell nicht gestattet und kann unter Umständen eine Verletzung der Straßenverkehrsordnung darstellen und zu Unfällen führen. Es sollte stets auf Sicherheit im Straßenverkehr geachtet werden, andere Verkehrsteilnehmer dürfen durch Ingress nicht gestört oder beeinträchtigt werden.

No-Go-Areas

Von Stadt zu Stadt gibt es Bereiche, die von der Community als Nicht-Farm-Gebiet definiert sind. Diese können zum Beispiel Leveling Ground sein oder auch Friedhöfe, da diese aus molarisch-ethischen oder auch rechtlichen Gründen zum Spielen ungeeignet sind.

Leveling Ground

Als Leveling-Ground werden Gebiete bezeichnet, die von beiden Fraktionen zum Aufbau (leveln) der neuen Agenten verwendet werden. Dort werden nur niedrige Resonatoren gesetzt, der Einsatz von (schweren) Schilden ist dort nicht geduldet. Sollte man unachtsam in ein solches Gebiet kommen und man wird per Comm darauf hingewiesen, dass es Leveling Ground ist, sollte man diese Information respektieren und entsprechend handeln. Wenn man fremde Städte besucht, sollte man sich mit der lokalen Community kurzschließen um solche Missverständnisse zu vermeiden.

Friedhöfe

Das Spielen auf einem Friedhof ist von Stadt zu Stadt und von Friedhof zu Friedhof unterschiedlich. Da dies Orte der Ruhe und Trauer sind, gibt es zahlreiche Friedhöfe, die durch Verordnungen für Ingress ungeeignet sind. Generell sollte man sehr vorsichtig sein mit Events auf Friedhöfen und sich im Vorfeld mit der lokalen Community, der Gemeindeordnung und der speziellen Friedhofsordnung beschäftigen. Das Stören von Nicht-Spielern ist an solchen Orten strengstens zu unterlassen.